Der Frühling hat mittlerweile Einzug gehalten und spätestens damit ist auch die Felsklettersaison 2019 eröffnet. Auch bei mir war es jetzt soweit, wenn auch noch gesundheitlich etwas angeschlagen, aber bei bestem Wetter.

An dieser Stelle möchte ich, wie glaube ich bei jedem meiner Beiträge zu Schriesheim, kurz darauf hinweisen, dass das Klettergebiet im Naturschutzgebiet Ölberg liegt und entsprechend durch das Regierungspräsidium einige Regeln erlassen wurde, die es zu beachten gilt. Die wichtigsten beiden sind, dass nur der offizielle Zustieg, also von ganz unten und nicht seitlich, genutzt werden darf, sowie das offenes Feuer verboten ist. Man mag die Regelungen, insbesondere die Zustiegsregelungen, nicht unbedingt nachvollziehen können (zumindest geht mir das so, denn schließlich gibt es seitlich mehr als einen offiziellen Wald- und Wanderweg), aber es ist trotzdem unerlässlich sie zu respektieren, da die reale Gefahr besteht, dass das Klettergebiet ansonsten behördlich gesperrt wird. Vor diesem Hintergrund entsprechend bitte nur von unten zu- oder absteigen. Informationen zum Gebiet und den lokalen Regelungen finden sich auf der (in neuem Kleid erstrahlenden) Webseite der AG Klettern und Naturschutz im Odenwald.

Vor geraumer Zeit hatte ich ja schon einmal darauf hingewiesen, dass ein Besuch bei Hakim ein gelungener Abschluss für einen Klettertag in Heidelberg darstellt. Daran hat sich nichts geändert, aber was ich ebenso empfehlen kann ist ein Besuch im benachbarten Dossenheimer Steinbruch Leferenz, wo Beans of Joy zum vor Ort geröstetem Kaffee und leckeren handgemachten Kuchen einlädt.

Niemand geringeres als Wolfgang Güllich hat schon darauf hingeweisen:

„Man geht nicht nach dem Klettern einen Kaffee trinken, sondern Kaffeetrinken ist Teil des Kletterns.“

Wolgang Güllich

In diesem Sinne,

Martin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.