Sandstein in Ziegelhausen

Klettern , , ,

Wenn es in der Kurpfalz richtig warm wird, dann kann man das Klettern in Schriesheim, der hier wohl bekanntesten Klettermöglchkeit, getrost vergessen. Viel zu heiß ist es dann im Steinbruch, der Wind steht dort still und die Hitze macht es unerträglich, so dass an Klettern nicht zu denken ist. Doch unweit von Heidelberg hat es eine Alternative: Ziegelhausen. Drei Sektoren gibt es dort, wovon jedoch der größte Sektor lange wegen Vogelbrut gesperrt ist (bis Ende Juli jeden Jahres). Vor ein paar Tagen waren ich erneut in einem der freigegebenen Sektoren, wo ich vor einem Jahr erstmals am Sandstein kletterte. Wie damals schon geschrieben ist der Fels des Sektors II mit Rad und S-Bahn unheimlich schnell erreichbar – wenn man nur den richtigen Zustieg findet. Am Ortsausgang von Ziegelhausen Richtung Osten geht es hinter dem letzten Haus auf der linken Straßenseite (ebenfalls in Richtung Osten gesehen) einen kleinen Trampelpfad entlang in den Wald. An einem Metallgestell zu Beginn ist er gut zu erkennen, dieses diente zuvor als Halterung für ein Schild. Wenn man dem Weg folgt muss man stets auf die linke Seite schauen, denn irgendwann liegt dort ganz unscheinbar ein Kletterseil. Diesem Strick entlang folgt man dann immer geradeaus einen unebenen noch kleineren Trampelpfad in Richtung Norden hoch und erreicht den Sektor II. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit den ehemaligen Steinbruch zu erreichen, allerdings ist dies die bei weitem schnellste. Und weil zumindest ich sie irgendwie nicht so einfach finden wollte, hier eine kleine Karte zum Zustieg.

Einziger Haken an der Kletterei dort: Die Zahl der Routen ist nicht sehr groß und entsprechend habe ich nun auch alles schon abgeklettert, was ich derzeit begehen kann – Jackyl & Hyde (8+/9-) durch den markanten Riss im ausladenden Dach ist nicht drin. Die ein oder andere Variante gibt es noch, aber dies sind auch nur Kombinationen aus mir bekannten Routen. Allerdings sind die Routen dort wirklich schön und es macht auch Spaß, sie mehrfach zu klettern. Wo sonst kann man zum Beispiel wie in Tarzan (6) an einem Baum klettern…?!

Die Route Tarzan (6) hört sich nach Urwald an und zumindest kurzfristig muss man auch etwas hangeln: Entlang des gut erkennbaren Baums im Dach.
Die Route Tarzan (6) hört sich nach Urwald an und zumindest kurzfristig muss man auch etwas hangeln: Entlang des gut erkennbaren Baums im Dach.

Schon jetzt freue ich mich auf den Spätsommer, wenn der größere Sektor III freigegeben wird. Mit etwas Glück bin ich dann auch langsam wieder in Form und dann habe ich auch an hießen Tagen wieder eine echte Alternative zu Schriesheim.

In diesem Sinne

Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.