Mein ganz persönlicher Beitrag zur Unfallstatistik

Klettern ,

Aus Fehlern lernt mant – so ein deutsches Sprichwort. Idealerweise lernt man aus den Fehlern anderer, denn man erspart sich damit oftmals so einiges. Auch mir ist neulich ein Fehler passiert und damit jeder daraus lernen kann, an dieser Stelle ganz kurz ein paar Zeilen dazu.

Der Fehler unterlief mir beim Sichern in der Kletterhalle und ist relativ schnell erzählt: Ich stand wie üblich recht nah an der Wand, mein Kletterpartner lies sich rund einen Meter über der letzten Zwischensicherung absichtlich ins Seil fallen und ich wurde nach oben zur ersten Sicherung gezogen. Das hatten wir schon oft, denn wir trainieren das Stürzen grundsätzlich bei jedem Klettern in der Halle. Soweit war auch alles kein Problem, der Anprall war mäßig, denn ich wurde mehr nach oben als zur Wand gezogen, aber ich habe in der Kletterhalle aus Bequemlichkeit beim Sichern Flipflops an und diese fädelten sich bei der Aufwärtsbewegung ungünstig irgendwie an einem Griff oder Tritt ein. Genau rekonstruieren kann ich es nicht mehr, aber als ich knapp über dem Boden hängend nach unten schaute, weil ich ein leichtes Ziehen am Fuß spürte, sah ich das Blut an meinem Fuß tropfen. Schnittwunde. Aus dem Tropfen wurde dann rasch auch etwas Größeres, denn der Schnitt war recht tief. Wenig später war die Wunde mit 7 Stichen versorgt und damit der Juli aus sportlicher Sicht erstmal erledigt. Nachdem ich Ende Juni und Anfang Juli insgesamt drei Touren wegen schlechten Wetters abgesagt hatte, war das so ziemlich das letzte, was ich mir drei Wochen vor der geplanten Hochtourenwoche wünschte – aber daran bin ich selbst schuld. Dieses Jahr ist insgesamt etwas der Wurm drin.

In das Standardschema eines Kletterunfalls passte das ganze natürlich nicht – Kletterer gestürzt und wohl auf, Sichernder verletzt. Entsprechende Schwierigkeiten ergaben sich dann beim Ausfüllen des Unfallbogens für die DAV Sicherheitsforschung, aber immerhin habe ich nun einen eigenen Beitrag zur Unfallstatistik des DAV geleistet, auch wenn ich mir das gerne anders vorgestellt hätte.

Das Fazit ist aus dem Unfall ist natürlich schnell gezogen: Man sollte auch in der Halle mit geschlossenem Schuhwerk sichern.

In diesem Sinne

Martin

4 thoughts on “Mein ganz persönlicher Beitrag zur Unfallstatistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.